Christian Kappenhagen

Christian Kappenhagen

Christian Kappenhagen
8. August 2017
    

Auf unserer Straße ist bei „bis zu 16 Mbit“ Schluss, tatsächlich kommen wir nicht über 10 Mbits im Download bzw. 1 Mbit im Upload hinaus. Die Urlaubsfotos in die Dropbox hochzuladen oder einen Film bei Netflix zu streamen wird da schnell zum Geduldsspiel. Von der „Gigabit-Gesellschaft“, die politisch gefordert wird, sind wir meilenweit entfernt. Auch die Investitionsstrategie der Telekom ist ein Offenbarungseid für eine moderne Gesellschaft: Das Kuperkabel aus Kaisers Zeiten soll mit VDSL und Vectoring „bis zu 50 Mbit“ am Leben erhalten werden? Nein, Danke! Für mich kommt nur ein Glasfaseranschluss bis ins Haus (FTTH) in Frage. Das ist zukunftssicher und schont die Nerven.