Fragen + Antworten (FAQ)

Es erreichen uns täglich neue Fragen – wir versuchen sie alle ernsthaft und kompetent zu beantworten. Diese Liste hier erweitert sich daher fortlaufend. Schauen Sie also ab und an einmal vorbei.

1. Technik

Welche Geschwindigkeiten sind mit der neuen Technik möglich?

Über Glasfaser können Geschwindigkeiten von aktuell 1 Gbit/s erreicht werden. Gängige angebotene Bandbreiten sind 100 Mbit, 200 Mbit und 500 Mbit in Empfangs- und Senderichtung (synchron).

 
Ich nutze bereits einigermaßen schnelles Internet (bis 50 / bis zu 100 Mbit) – Welche Vorteile bietet Glasfaser mir dann noch?

Es können bereits jetzt noch deutlich höhere Geschwindigkeiten erreicht werden. Aktuell bis zu 1 Gbit/s (das entspricht 1.000 Mbit). Auch wenn Sie diese Bandbreite aktuell noch nicht benötigen, haben Sie aber bereits heute die Gewissheit, dass Sie in einigen Jahren, diese Geschwindigkeit mit Ihrem Glasfaseranschluss nutzen können. Mit Ihrer bisherigen Kupferleitung wird dies nicht der Fall sein. Außerdem nutzen Sie bei einem Glasfaseranschluss die Geschwindigkeit in beide Richtungen (Up- und Download). Zudem ist der Glasfaseranschluss in ihrem Haus vorhanden und sichert den Wert Ihrer Immobilie. 

 

Upload und Download / Synchron und Asynchron – Was bedeutet das?

Bei der Geschwindigkeit, mit der wir uns im Internet bewegen, wird unterscheiden zwischen Upload und Download:

  • Download-Geschwindigkeit ist die Geschwindigkeit, mit der Sie Daten aus dem Internet empfangen (Empfang einer E-Mail, Download einer Datei, Ansehen eines Videos,…)
  • Upload-Geschwindigkeit ist die Geschwindigkeit mit der Sie Daten ins Internet senden (Versand einer E-Mail, Bilder oder Videos über das Smartphone senden, Dateien in die Dropbox laden, …)

Bei den aktuellen Leitungen, ist der Upload, also das Senden einer Datei, um ein vielfaches langsamer als der Download. So leistet z.B. ein Unitymedia-Anschluss mit 120 Mbit im Download nur 6 Mbit im Upload. Hier spricht man auch von „Asynchron“, da mit zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gearbeitet wird.

Bei einem Glasfaseranschluss ist dies nicht so. Hier steht für den Up- und Download die gleiche Geschwindigkeit zur Verfügung. Sie senden Ihre Daten also genauso schnell, wie Sie sie empfangen können, zb bei der DG im Einstiegstarif mit jeweils 100 Mbit. Häufig wird daher von „100/100“ geschrieben. Daher spricht man hier auch von einer „synchronen“ Leitung.

Kann ich meinen alten Router weiterverwenden?

Das lässt sich leider nicht pauschal beantworten.
Wenn Sie aktuell einen Router Ihres Internetanbieters (z.B. 1&1, Telekom,…) verwenden, ist dieser in der Regel von den Einstellmöglichkeiten so eingeschränkt, dass Sie nur mit dem jeweiligen Anbieter funktionieren. Sie können solche Geräte meist nicht weiterverwenden.
Sollten Sie allerdings einen frei Verfügbaren Router aus dem Handel haben (z.B. AVM Fritz!Box) können diese prinzipiell verwendet werden. Wichtig ist, dass Ihr Router eine Geschwindigkeit von 1 GBit unterstützt. Ältere Geräte unterstützen oftmals nur 100 Mbit. Dann haben Sie einen schnellen Anschluss von 200 oder 500 MBit der von Ihrem Router auf 100 MBit „gebremst“ wird.
Außerdem sollte der Router mindestens WLAN b/g/n unterstützen, da sonst die WLAN-Geschwindigkeit die schnelle Leitung ausbremst.

Gibt es eine Liste von Routern die weiterverwendet werden können?

Da der Markt in dem Bereich sehr schnelllebig und es eine Vielzahl von Herstellern gibt, können wir leider keine komplette Liste veröffentlichen.
Laut Aussage von AVM funktionieren aktuell folgende Boxen: FRITZ!Box 3270, FRITZ!Box 3370, FRITZ!Box 7240, FRITZ!Box 7320, FRITZ!Box 7270, FRITZ!Box 7390, FRITZ!Box 7330 und FRITZ!Box 7570.
Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr alter Router funktioniert, senden Sie uns doch einfach eine Nachricht. Wir prüfen das gerne für Sie.

Folgende Geräte sind nach unserer Recherche ebenfalls kompatibel:
Fritz!Box 3272
Fritz!Box 3390
Fritz!Box 3490
Fritz!Box 4040
Fritz!Box 7360
Fritz!Box 7490
Fritz!Box 7560
Fritz!Box 7580
Fritz!Box 7272

(Liste wird ständig erweitert)

Ich benötige einen neuen Router. Reicht der Router der Deutschen Glasfaser für mich aus?

Sie können bei Vertragsabschluss den „DG-Router“ der deutschen Glasfaser für einmalig 39.99 EUR dazu buchen. Dieser Router bietet Ihnen folgende Anschlussmöglichkeiten:
4 GBit LAN Ports (Sie können 4 Geräte per Netzwerkkable anschließen)
2 RJ11 Anschlüsse für 2 analoge Telefone
WLAN 802.11 b/g/n/ac (Damit wird der aktuell schnellste WLAN Standard ac unterstützt)

Wie kann ich zuhause Leerrohre vorbereiten?
  • Zu verwenden ist ein PVC-Rohr oder Stangenrohr, Innendurchmesser mind. 17,4 mm (z.B. M 20).
  • Das Rohr sollte mit glatten Innenseiten ohne Riffelung versehen sein.
  • In dem Leerrohr darf sich kein weiteres Kabel befinden.
  • Ein minimaler Biegeradius von 60 mm ist zwingend einzuhalten.
  • Sogenannte Rohrbögen dürfen nicht verwendet werden, aber vor und nach einer Ecke kann das Glasfaserkabel „frei“ verlegt werden.

 

 

2. Vertrag / Rechtliches / Kosten

Gibt es ein Kostengarantie ab dem 25. Monat oder werden die monatlichen Kosten von der Deutschen Glasfaser nach den 2 Jahren erhöht?
Die Preis der DG werden aller Voraussicht nach nicht steigen. Hierfür sprechen drei Gründe:
  1. Nach dem 2-Jahres-Zeitraum muss die DG anderen Anbietern Zugang zum Glasfasernetz einrichten, weil es sich um ein sog. Open Access Network (OAN) handelt. Dies bezeichnet ein Geschäftsmodell, das die Nutzung eines Netzwerks vom Provisioning (Errichten und Betrieb des Netzwerks) trennt. Konkurrierende Internetprovider mieten in einem OAN-Netzwerk nur die gerade benötigte Bandbreite. Der Infrastrukturerrichter kann sein Netz durch dieses parallele Vermarkten besser auslasten. Vor allem in ländlichen Regionen wie Grefrath – mit geringer Siedlungsdichte – verbessert diese „Mehrfachvermarktung“ die Rahmenbedingung für eine wirtschaftliche Netzwerkerschließung. Fazit: Konkurrenz belebt das Geschäft und hält die Preise niedrig.
  2. Telekommunikationsleistungen werden immer günstiger, weil der technische Fortschritt am Anfang bezahlt wird, aber nach einiger Zeit zum Standard wird. Die Entwicklung von Minutenpreisen beim Telefonieren zu Telefon-Flats ist so ein Beispiel.
  3. Sie haben nach den zwei Jahren die Möglichkeit, von ihrem neuen Glasfaserabschluss zurück zum Kupfernetz der Telekom zu wechseln. Damit haben Sie viel mehr Handlungsspielraum als heute, wo Sie nur einen Kupferanschluss im Haus haben.
 
Muss ich doppelte Kosten für alten und neuen Vertrag zahlen, wenn ich mich für den Glasfaseranschluss der DG entscheide?
Nein. Wenn die Deutsche Glasfaser den bestellten Anschluss installiert und Sie zu diesem Zeitpunkt noch eine Restlaufzeit (maximal 12 Monate) bei Ihrem alten Anbieter haben, fallen bei der Deutschen Glasfaser keine Kosten an. Der Anbieterwechsel wird erst dann vollzogen, wenn ihre bisherige Telefonnummer(n) zu der Deutschen Glasfaser „portiert“ werden.  Erst ab diesem Zeitpunkt zahlen Sie die monatlichen Gebühren bei der Deutschen Glasfaser (für dann 24 Folgemonate). In dem Zeitraum zwischen der Anschlussschaltung durch die Deutsche Glasfaser und der Portierung Ihrer Telefonnummer können Sie den neuen Internetanschluss über Glasfaser also bereits kostenfrei nutzen (erst einmal 100 Mbit/s unabhängig vom gewählten Tarif).
 
Beispiel:
Sie haben am 01.08.2017 den Vertrag bei der Deutschen Glasfaser angeschlossen.
Die Deutsche Glasfaser kündigt Ihren alten Tarif. Der Vertrag läuft aufgrund der Mindestvertragslaufzeit noch bis zum 05.01.2019
Ihr Glasfaser-Anschluss wird am 15.09.2018 verlegt und aktiviert.
Sie können bereits ab dem 15.09.2018 den Glasfaseranschluss (zunächst mit 100 MBit) kostenfrei nutzen.
Ihre Rufnummer(n) aus Ihrem Altanschluss werden am 05.01.2019 an die Deutsche Glasfaser übertragen.
Erst jetzt beginnt der Vertrag mit der Deutschen Glasfaser. Sie erhalten nun die Geschwindigkeit aus Ihrem gewählten Tarif, zahlen 12 Monate 24,99 EUR und danach die Gebühren für den gewählten Tarif.
 
 
Umzug: Was passiert, wenn ich einen Vertrag bei der Deutschen Glasfaser einen Vertrag abschließe, und innerhalb der Mindestvertragslaufzeit umziehe?

Fall 1: Sie ziehen in einen Ort, in dem die „Deutsche Glasfaser“ noch gar kein Netz gebaut hat.
In diesem Fall kann die „Deutsche Glasfaser“ technisch nicht den Vertragsverpflichtungen nachkommen. Sie haben ein Sonderkündigungsrecht.

Fall 2: Sie ziehen in ein Haus, wo bereits ein Glasfaseranschluss liegt.
Ihr Anschluss zieht mit um. Es fallen einmalige Umzugskosten von 50,00 EUR an.

Fall 3: Sie ziehen in einen Ort, den die „Deutsche Glasfaser“ bereits erschlossen hat. Der Vormieter / Vorbesitzer hat aber keinen Anschluss legen lassen.
Sie haben ein Sonderkündigungsrecht. Alternativ lassen Sie (oder Ihr Vermieter) den Anschluss für einmalig 750,00 EUR legen und nutzen weiter die Deutsche Glasfaser.

 

 

Was sind die Besonderheiten bei einem Mehrfamilienhaus?

In einem Mehrfamilienhaus muss jede Wohneinheit einen eigenen Vertrag abschließen – unter Berücksichtigung der Eigentumsverhältnisse ist die Erlaubnis in Form der Grundstückseigentümererklärung zu erteilen. Da der Anschlussinhaber für alle genutzten und verbreiteten Inhalte verantwortlich gemacht werden kann, ist von der gemeinsamen Nutzung dringend abzuraten. Eine Ausnahme kann familienintern in Mehrgenerationenhäusern umgesetzt werden.

 

„Nur Bauen“: Ich möchte den Glasfaseranschluss im Haus haben, ihn aber nicht nutzen. Stattdessen will ich meine bisherigen Verträge weiterlaufen lassen. Dennoch soll der Glasfaseranschluss gebaut sein? Kann ich „nur bauen“ lassen?

Ja. Hierzu schließen Sie einen 2-Jahres-Vertrag zu den günstigsten Kosten ab und lassen alle Optionen (neuer Router, TV-Paket) weg, die mit Kosten verbunden sind. Außerdem verzichten Sie auf die Vertragsumstellung und die Rufnummernübernahme. Ihr Vertrag wird dann wie ein „Neuanschluss“ behandelt. Hierzu haben wir ein im Downloadbereich ein Muster bereitgestellt. Wir empfehlen, den Vertrag in einem der Servicepunkte mit den Mitarbeitern vor Ort abzuschließen. Nach 2 Jahren kündigen Sie den Vertrag und haben insgesamt 889 Euro in den Anschluss investiert.

 

3. Telefon

 

Wieviele Amtsleitungen habe ich?

Jeder Kunde erhält eine (1) Amtsleitung. Wenn Sie gleichzeitig telefonieren möchten, können Sie eine zweite Amtsleitung für 1,50 € monatlich hinzubuchen.

 

 

Welche Kosten fallen beim Telefonieren an?
  • Die Tarife DG 200, DG 500 und DG 1000 bietet eine Festnetzflat. Mit der Festnetz Flatrate National können Sie mit den ersten beiden Amtsleitungen über zwei unterschiedliche Rufnummern kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren. Und das in bester Sprachqualität – dank Glasfasertechnologie.
  • Die Telefonkosten entsprechen den Tarifen anderer Anbieter. Im Basistarif „DG 100“ zahlen Sie 2,9 Cent/Minute für Anrufe ins Festnetz, für Anrufe ins Mobilfunknetz werden 19 Cent/Minute berechnet. Wenn Ihnen eine Festnetzflat wichtig ist, empfehlen wir den Tarif „DG 200“, der für nur 2,50€ mehr (durchschnittlich für die ersten beiden Jahre) eine Festnetzflat beinhaltet. Dann telefonieren Sie im Festnetz kostenlos. Das rechnet sich ab 86 Minuten Festnetztelefonie pro Monat (2,50 € / 0,029 € = 86). Dies ist bei den höheren Tarifen „DG 500“ und „DG 1000“ ebenfalls so.
  • Festnetzgespräche zu anderen DG-Kunden in Grefrath sind immer (!) kostenlos – auch wenn Sie keine Fetznetzflat gebucht haben.
  • Wenn Sie eine Mobilfunkflat hinzubuchen möchten, ist das ebenfalls möglich. Für 10 € monatlich können Sie kostenfrei und unbegrenzt alle deutschen Mobilfunknummern anrufen. Die Mobilfunkflat der DG rechnet sich ab 53 Minuten Mobilfunktelefonie pro Monat (10 € / 0,19 € = 53). Hier empfehlen wir Ihnen den Abgleich mit Ihrem Handyvertrag – häufig ist eine solche Mobilfunkflat dort bereits enthalten. Dann bieten sich Mobilfunktelefonate via Handy an.
  • Eine „kleine Mobilfunkflat“ für 30 Minuten kann für 3 € hinzugebucht werden. Dann kostet die Minute nur 10 Cent im Vergleich zu 19 Cent.
  • Wer viel ins Ausland telefoniert, kann für europäische (5 € monatlich) oder weltweite Telefonate (15 €) entsprechende Festnetzflats hinzubuchen. Die exakte Länderliste senden wir bei Bedarf gerne zu.
  • Hier sind alle Tarife aufgelistet: https://www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/telefon/tarife/

 

Kann bei einem Anbieterwechsel die Telefonnummer mitgenommen werden?

Bei einem Wechsel zur Deutschen Glasfaser (DG) können Sie Ihre Telefonnummer übernehmen (bis zu 10 Rufnummern). Für Anrufer und Freunde ändert sich also nichts. Die Nummern, die übernommen werden sollen, tragen Sie im Antragsformular ein. Die DG kündigt dann den Telefonvertrag beim alten Anbieter und sorgt für eine unterbrechungsfreie Übernahme. Sollten Sie nach Ablauf der 24 Monate einen anderen Anbieter wählen, können Sie Ihre Rufnummer(n) natürlich ebenfalls wieder mitnehmen.

 

Kann ich eine Wunsch-Rufnummer bekommen?

Nein, das ist bei der DG leider nicht möglich.

 

4. Ausbaugebiet der Deutschen Glasfaser (DG)

Wo konkret wird Glasfaser gebaut? Bin ich dabei?

Diese Frage beantworten am besten die Straßengrafiken, die Sie hier einsehen können. Daneben gibt die Verfügbarkeitsprüfung auf der Homepage der DG genaue Auskunft (Hausnummernscharf).

 

In der Verfügbarkeitsprüfung ist meine Straße bzw. meine Hausnummer nicht hinterlegt. Laut den Grafiken der Anschlussgebiete müsste sie aber dabei sein. Kann ich das korrigieren lassen?
Ja. Die DG bietet hierzu ein eigenes Kontaktformular, um dieses zu melden. Hier der Link. Unabhängig von der Verfügbarkeitsprüfung im Internet kann man auch einen Antrag im PDF Format herunterladen, ausfüllen und per Post an die DG senden. Die DG prüft dann individuell die Verfügbarkeit an der angegeben Adresse. Bei positiver Prüfung erhält man in beiden Fällen eine Auftragsbestätigung.
 
 
Ich wohne etwas außerhalb des geplanten Ausbaugebietes. Kann ich auch einen Vertrag abschließen? 

Vielleicht. Auf Nachfrage hat uns der Projektleiter der Deutschen Glasfaser mitgeteilt, dass sich auch alle interessierten Grefrather Bürger in den Randgebieten melden können. Auch wenn diese vielleicht momentan noch nicht im Rahmen der Nachfragebündelung berücksichtigt werden können, ist es möglich, die Randgebiete im Rahmen der gesamten Erschließung mit auszubauen – vorausgesetzt die 40% werden erreicht. Ggf. müssen dann im Einzelfall individuelle Sondervereinbarungen getroffen werden.

 
Wird zwischen Grefrath, Vinkrath, Oedt und Mülhausen unterschieden oder gibt es nur Glasfaser für „ganz Grefrath“?

Es handelt sich um vier eigenständige Projekte.
Nr. 1: Grefrath (Interessenbündelung läuft)
Nr. 2: Oedt (Interessenbündelung läuft)
Nr. 3: Vinkrath (Interessenbündelung läuft)
Nr. 4: Mülhausen (Start der Interessenbündelung noch unklar)

Jedes der Gebiete muss eigenständig die 40%-Grenze erreichen, es wird nicht zusammengerechnet. Beispiel: Es werden 45% im Projekt „Oedt“ und 36% in „Vinkrath“ erreicht. Dann bekommt Oedt den Glasfaseranschluss und Vinkrath nicht.

 
 

5. Mieter, Vermieter/Eigentümer

Kann ich als Mieter etwas machen, um Glasfaser zu bekommen?
Ja. Wenn Sie als Mieter den Glasfaseranschluss nutzen möchten, unterschreiben Sie bei Deutsche Glasfaser. Voraussetzung für die Installation des Anschlusses ist jedoch, dass der Eigentümer sein Einverständnis in Form der Grundstückseigentümererklärung (Download) gibt. Die kann auch nachgereicht werden, wenn wirklich gebaut wird – kein Eigentümer / Vermieter wird sich hier querstellen und die eigene Immobilie entwerten. In der Argumentation gegenüber dem Vermieter kann darauf hingeweisen werden, dass für den Vermieter keinerlei Anschlußkosten entstehen (im Rahmen der Nachfragebündelung) und eine Wertsteigerung seiner Immobilie damit einhergeht. Sprechen Sie Ihren Vermieter auf dieses wichtige Thema offen an.
 
Ich bin Vermieter / Eigentümer. Lohnt sich ein solcher Anschluss überhaupt?

Ja. Für Vermieter lohnt es sich doppelt! Zum einen kann er seinen Mietern/Interessenten einen modernen Internetanschluß zur Verfügung stellen. Dies wird schon heute bei der Immobiliensuche hinterfragt und in Zukunft eine noch deutlich größere Rolle spielen. Zum anderen steigert der Glasfaseranschluß den Wert der Immobilie. Hierzu ein Artikel des Immobilienportals des qm-Magazins. Sprechen Sie Ihre Mieter auf dieses wichtige Thema offen an. Die Wertsteigerung Ihrer Immobilie beträgt einige Tausend Euro!

 

Ich möchte den Wert meiner Immobilie sichern und einen Glasfaseranschluss legen, aber nicht nutzen. Geht das?
Ja. Hierzu schließen Sie einen 2-Jahres-Vertrag zu den günstigsten Kosten ab und lassen alle Optionen (neuer Router, TV-Paket) weg die mit Kosten verbunden sind. Außerdem verzichten Sie auf die Vertragsumstellung und die Rufnummernübernahme. Ihr Vertrag wird dann wie ein „Neuanschluss“ behandelt. Hierzu haben wir ein im Downloadbereich ein Muster bereitgestellt. Wir empfehlen, den Vertrag in einem der Servicepunkte mit den Mitarbeitern vor Ort abzuschließen. Nach 2 Jahren kündigen Sie den Vertrag und haben insgesamt 889 Euro in den Anschluss investiert.
 
 

6. Spezifische Fragen zu konkreten Anbietern

Kann ich trotz Kündigung meines alten Anbieters meine E-Mailadresse behalten?

T-Online-Adresse (@t-online.de)
Ja. T-Online bietet seit geraumer Zeit die Möglichkeit E-Mailadressen einzurichten, auch wenn Sie kein Telekom Kunde sind. Diese Möglichkeit können Sie nutzen, um Ihre E-Mailadresse bei einer eventuellen Kündigung bei T-Online weiterhin nutzen zu können. Die vertragsgebundene E-Mailadresse muss zu T-Online Freemail transferiert werden. Hierzu gibt es eine einfache Anleitung (Download).

1und1 (@online.de oder @onlinehome.de)
Diese Adressen lassen sich nach Kündigung des alten Vertrages nicht weiter nutzen

Vodafone (@vodafonemail.de)
Diese Adresse können Sie weiter nutzen, da der Zugang unabhängig vom Internetzugang bereitgestellt wird.

Arcor(@arcor.de)
Diese Adresse können Sie weiter nutzen, da der Zugang unabhängig vom Internetzugang bereitgestellt wird.

Unitymedia (@unitybox.de)
Diese Adressen lassen sich nach Kündigung des alten Vertrages nicht weiter nutzen

Grundsätzlich sollten Sie aber darüber nachdenken schon jetzt auf einen anderen Anbieter, wie z.B. Google-Mail, GMX oder ähnliche zu wechseln.
Diese Anbieter bieten Ihnen eine kostenlose E-Mailadresse, die unabhängig von Ihrem DSL-Anbieter ist, und damit bei jedem Providerwechsel weiter nutzbar ist.
Richten Sie eine solche Adressen am besten so schnell wie möglich ein, damit Sie schon jetzt Ihre E-Mails von dieser neuen Adresse aus versenden, so dass zum Zeitpunkt des Wechsels Ihre Kontakte bereits Ihre neue E-Mailadresse kennen und nutzen.

 

7. Fernsehen

Welche Sender kann ich empfangen? Welche sind in HD?

Unter folgendem Link gibt es eine Senderliste:
https://www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/fernsehen/unterhaltung/senderuebersicht/

Achten Sie darauf, dass Sie die Option „HDTV Plus“ auswählen, da dieses Paket inklusive ist.

 

Vodafone hat mich angerufen und wollte mich zu einer 2-Jahres-Vertragsverlängerung bewegen. Sollte ich das machen?

Nein. Vodafone bietet in der Gemeinde Grefrath keinen Internetzugang via Glasfaser an. Sofern Sie also zum jetzigen Zeitpunkt einen Vodafone-Vertrag abschließen oder verlängern, können Sie zwar parallel auch bei der Deutschen Glasfaser unterschreiben, dann aber mit dem Risiko der Mehrkosten, da ihr Vodafone Vertrag dann ggfs. länger als 12 Monate läuft. Die DG übernimmt „doppelte Kosten“ nur für 12 Monate.

 

Kann ich weiterhin Sky sehen?

Ja. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihren Internetanschluss über die Deutsche Glasfaser beziehen und trotzdem weiter Sky empfangen können. Seit kurzem bietet Sky seine Programme auch als Internet-Stream an, und das können Sie natürlich nutzen, da Sie mit FTTH von der Deutschen Glasfaser einen hervorragenden Internetanschluss im Haus haben. Das Produkt heißt „Sky Ticket“ und ist mit jedem Internetanschluss nutzbar, der die nötige Geschwindigkeit bietet. Hierzu haben wir einen eigenen Beitrag geschrieben.

 

Auf den Seiten der Deutschen Glasfaser GmbH finden Sie weitere Fragen und Antworten: https://www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/service/hilfe/faq/