AGB Wirrwarr – wir haben nachgefragt!

Das Thema AGB Änderungen bei der Deutschen Glasfaser ist in aller Munde und täglich erreichen uns Mails, Anrufe, Kommentare auf der Homepage oder Nachrichten auf Facebook. Da wir explizit darauf hingewiesen haben, das die in unserem Beitrag angesprochenen Punkte nur eine Empfehlung zum Widerspruch darstellen, haben wir dennoch direkt bei der Deutschen Glasfaser nachgefragt. Hier wird noch einmal versichert, das bestehende Verträge nicht automatisch auf die neuen AGBs umgestellt werden. Nur wer aktiv in die neuen Tarife wechselt, wird auch in die neuen AGBs „eingestuft“.

Folgende Antwort haben wir erhalten, mit der Bitte, diese auf der Homepage zu veröffentlichen:

 

 

 

2 Antworten

  1. Veit sagt:

    Hallo. Ich bin zwar kein Bürger von Grefrath, jedoch aus Weeze. Seit November 2017 bin ich Kunde von DG. Mein Vertrag (also die Laufzeit von 24 Monaten) begann mit der Montage & Schaltung des Anschlusses, und nicht erst mit dem Datum der Portierung. Die Portierung erfolgt erst im November diesen Jahres, also 2018. Insofern ist das hier veröffentlichte Schreiben der DG irreführend.

Kommentar verfassen