BREAKING NEWS: Die ersten Haushalte in Vinkrath sind mit ihren neuen Glasfaseranschlüssen online!

Hier eine Geschwindigkeitsmessung vom Schroershof. Da im WLAN gemessen wurde, und nicht direkt am Kabel, weichen die Werte vom Soll ab. Da in den ersten Monaten bis zur Kündigung des Altvertrages von der DG „nur“ 100 MBit bereitgestellt werden müssen, passt der Upload. Download ist deutlich besser als erwartet. Diese Messtools sind nicht exakt, daher bitte die Zahlen nicht überbewerten. Aber man sieht sehr deutlich, dass hier nicht mehr das Kupferkabel zuständig ist. 😉

Wir werden detailliert berichten, wenn es mehr Infos gibt.

10 Antworten

  1. 123Bla sagt:

    Hat eigentlich jemand mal in Erfahrung bringen können was „Deutsche Glasfaser behält
    sich außerdem das Recht vor, bei überdurchschnittlichem Gebrauch des Internetzugangs die Bandbreite
    zu drosseln.“ Reden wir hier von Dimensionen wie bei O2?

  2. Pascal Verheyden sagt:

    Bin etwas verwundert über die Aussagen der DG, dass die gebuchte Geschwindigkeit immer ansteht. Bei mir ist es definitiv nicht der Fall. Die Leitung ist zu langsam. Ich habe sehr große Schwankungen. Als ich bei der DG angerufen habe, wollte man mir einreden, dass es an meinem FritzBox 7490 liegen könnte. Also habe ich meinen Laptop direkt am NT angeschlossen. Die Geschwindigkeiten sind die gleichen wie am FritzBox Router. Wenn ich im WLan direkt am Router messe, komme ich auf höchstens 50 Mb/s. Das kann nicht sein. Komischerweise ist mein Upload auch wesentlich höher als mein Download. Da ist für mich das letzte Wort noch nicht gesprochen. Aber wie soll ich nun vorgehen?

  1. 4. Mai 2018

    […] online. Wir haben Geschwindigkeitsmessungen vom Schroershof gesehen und hierzu auch einen kurzen Artikel […]

Kommentar verfassen