Alles Wichtige rund um Telefon, Rufnummern, Telefonkosten und Flats

Telefone gibt’s seit Ewigkeiten: Bereits 1876 meldete Alexander Graham Bell das Telefon zum Patent an. Auch in Glasfaserzeiten bleibt das Festnetztelefonat für die meisten unverzichtbar.

Uns erreichen immer wieder Fragen rund um Glasfaser und Telefon: „Wie läuft das mit dem Telefon? Was muss ich beachten? Kann ich die Rufnummer mitnehmen? Welche Kosten kommen auf mich zu?“Hierzu haben wir ein paar Infos zusammengetragen:

  1. Es ist unkompliziert! Telefon und Internet gehören bereits heute bei den allermeisten zusammen. Meist sind diese Leistungen in einem Vertrag, z.B. bei der Telekom, 1&1, Vodafone usw. gebündelt. Die Telefonie läuft in den meisten Fällen bereits ganz unkompliziert als sog. IP-Telefonie – die Sprachsignale werden also über die Internetleitung übertragen.
  2. Bei einem Wechsel zur Deutschen Glasfaser (DG) können Sie Ihre Telefonnummer übernehmen (bis zu 10 Rufnummern). Für Anrufer und Freunde ändert sich also nichts. Die Nummern, die übernommen werden sollen, tragen Sie im Antragsformular ein. Die DG kündigt dann den Telefonvertrag beim alten Anbieter und sorgt für eine unterbrechungsfreie Übernahme. Wunschrufnummern können bei der DG nicht beantragt werden. Sollten Sie nach Ablauf der 24 Monate einen anderen Anbieter wählen, können Sie Ihre Rufnummer(n) natürlich ebenfalls wieder mitnehmen.
  3. Jeder Kunde erhält eine Amtsleitung. Wenn Sie gleichzeitig telefonieren möchten, können Sie eine zweite Amtsleitung für 1,50 € monatlich hinzubuchen.
  4. Die Telefonkosten entsprechen den Tarifen anderer Anbieter. Im Basistarif „DG 100“ zahlen Sie 2,9 Cent/Minute für Anrufe ins Festnetz, für Anrufe ins Mobilfunknetz werden 19 Cent/Minute berechnet. Wenn Ihnen eine Festnetzflat wichtig ist, empfehlen wir den Tarif „DG 200“, der für nur 2,50€ mehr (durchschnittlich für die ersten beiden Jahre) eine Festnetzflat beinhaltet. Dann telefonieren Sie im Festnetz kostenlos. Das rechnet sich ab 86 Minuten Festnetztelefonie pro Monat (2,50 € / 0,029 € = 86). Dies ist bei den höheren Tarifen „DG 500“ und „DG 1000“ ebenfalls so.
  5. Festnetzgespräche zu anderen DG-Kunden in Grefrath sind immer (!) kostenlos – auch wenn Sie keine Fetznetzflat gebucht haben.
  6. Wenn Sie eine Mobilfunkflat hinzubuchen möchten, ist das ebenfalls möglich. Für 10 € monatlich können Sie kostenfrei und unbegrenzt alle deutschen Mobilfunknummern anrufen. Die Mobilfunkflat der DG rechnet sich ab 53 Minuten Mobilfunktelefonie pro Monat (10 € / 0,19 € = 53). Hier empfehlen wir Ihnen den Abgleich mit Ihrem Handyvertrag – häufig ist eine solche Mobilfunkflat dort bereits enthalten. Dann bieten sich Mobilfunktelefonate via Handy an.
  7. Eine „kleine Mobilfunkflat“ für 30 Minuten kann für 3 € hinzugebucht werden. Dann kostet die Minute nur 10 Cent im Vergleich zu 19 Cent.
  8. Wer viel ins Ausland telefoniert, kann für europäische (5 € monatlich) oder weltweite Telefonate (15 €) entsprechende Festnetzflats hinzubuchen. Die exakte Länderliste senden wir bei Bedarf gerne zu.

Zum Tarif „DG 100“ können keine Pakete („Flats“) hinzugebucht werden.

Sind noch Fragen offen geblieben? Können wir etwas einfacher erklären? Wir freuen uns über Feedback.

1 Antwort

  1. 23. Oktober 2017

    […] Telefon, Rufnummern, Telefonkosten und Flats: Telefon läuft heute immer über das Internet. Selbst die alten ISDN-Anschlüsse werden derzeit von der Telekom gekündigt. Rufnummern können unkompliziert zur Glasfaser mitgenommen werden. Eine Festnetzflat ist ab dem Tarif DG200 inklusive [Mehr zu Telefon und Rufnummern] […]

Kommentar verfassen