Weckruf: Deutsche Glasfaser pausiert – Nachfragebündelung für Grefrath und Oedt geht aber weiter

Bleiben Grefrath und Oedt ohne schnelles Internet?

Das ist ein Weckruf: Heute hat die Deutsche Glasfaser der Bürgerinitiative „Glasfaser für Grefrath“ mitgeteilt, dass während des 10-wöchigen Zeitraums der Nachfragebündelung deutlich weniger Verträge abgeschlossen werden konnten als üblich. In Grefrath haben bisher nur 14%, in Oedt nur 11% einen Antrag auf einen Glasfaseranschluss im eigenen Haus unterschrieben. Daher müsse die Geschäftsführung intern beraten, ob und in welcher Form der Ausbau in Grefrath und Oedt weiter betrieben werden könne. Während der nächsten zwei Wochen könne das Unternehmen daher seinen hohen Personaleinsatz in den beiden Ortsteilen nicht aufrechterhalten und werde die beiden Infopunkte in Oedt und Grefrath nicht öffnen. Stattdessen wolle man sich auf die Nachfragebündelung in Vinkrath konzentrieren, die am vergangenen Wochenende außerordentlich vielversprechend angelaufen sei.

Die Bürgerinitiative, die sich seit zwei Wochen für den Glasfaserausbau für Grefrath und Oedt einsetzt, hatte auf eine Verlängerung des Zeitraums gehofft. Dass stattdessen nun pausiert werde, sei allerdings verständlich, könne doch das Unternehmen nicht unbegrenzt mit Beratungspersonal vor Ort präsent sein. Dass die Erwartungen so deutlich unterboten wurden, war vielerorts auf die Sommerferien und fehlende Informationen zurückgeführt worden.  Hierbei müsse allerdings auch kritisch hinterfragt werden, ob die beiden Ortsteile in ihrer Mehrheit schon offen genug für moderne Lösungen seien. Vergleichbare Kommunen wir z.B. Wachtendonk, Niederkrüchten, Oberkrüchten oder Kerken hätten sich viel schneller und in breiter Zahl für die Zukunftstechnik Glasfaser entschieden.

Die Deutsche Glasfaser stellte allerdings auch klar, dass die Nachfragebündelung für Grefrath und Oedt bis zu einer endgültigen Entscheidung weitergehe und man der Bürgerinitiative die Chance geben wolle, die Menschen anders und besser zu erreichen. Man habe die Erfahrung gemacht, dass die notwendige 40%-Quoten nur dann erreicht werden könne, wenn eine gut funktionierende Bürgerinitiative als Mittler fungiere. Das scheine hier in Grefrath nun zu gelingen – sowohl Homepage als auch die Informationsstände und die persönliche Ansprache hätten ein sehr hohes Niveau. Daher wolle man die Tür auch nicht endgültig schließen, könne aber auch nicht unverändert weitermachen.

Daniela Mohr, eine der Sprecherinnen der Bürgerinitiative gibt sich kämpferisch: „Jeder, der schon unterschrieben hat, muss noch vier weitere vom Vertragsschluss überzeugen!“

Daniela Mohr, eine der Sprecherinnen der Bürgerinitiative, gab sich kämpferisch:

„Auch wenn wir weit zurückliegen – wir haben in den vielen persönlichen Gesprächen festgestellt, dass viele die immense Bedeutung des Breitbandausbaus für das eigene Zuhause und für die Zukunftsfähigkeit der gesamten Gemeinde Grefrath erkennen. Aber die zu leistende Aufklärungsarbeit ist enorm. Viele nehmen es als neuen Provider wahr, der sich mit „noch mehr MBit“ brüstet. Dass es aber um den Aufbau einer leistungsstarken und zukunftsfähigen Technologie handelt, geht unter. Diese Aufklärungsarbeit müssen wir nun in Lichtgeschwindigkeit  nachholen – durch Bürger für Bürger. Hierfür müssen sich alle aktiv einbringen. Um es direkt zu sagen: Jeder der nicht gegen ein zukunftsfähiges Glasfasernetz in Grefrath und Oedt ist, sollte schnell seinen Vertrag machen und noch 4 weitere Grefrather und Oedter vom Vertragsabschluss überzeugen. Ansonsten wird das Glasfasernetz für Grefrath und Oedt nicht kommen und an uns vorbei gebaut. Jeder, der mitmachen kann und will, wird gebraucht! Hierfür haben wir die Mailadresse mitmachen@glasfaser-grefrath.de eingerichtet.“

Außerdem werde man mit vereinten Kräften das Beratungsangebot für die Bürger ausbauen. Folgende Termine sind vorgesehen:

  • Mittwoch, 16.08, 18 Uhr: Offenes Treffen aller Multiplikatoren und Mitglieder, um das Beratungs-Knowhow zu vermitteln (Vinkrath, HPZ)
  • Mittwoch, 16.08, 19 Uhr: Begleitung der Info-Veranstaltung der Deutschen Glasfaser (Vinkrath, HPZ)
  • Donnerstag, 17.08: Infostand am REWE-Supermarkt Grefrath
  • Freitag, 18.08: Infostand am REWE-Supermarkt Grefrath
  • Freitag, 18.08, vormittags: Infostand am Gänsebrunnen Oedt
  • Freitag, 18.08, nachmittags: Infostand am Netto-Supermarkt Oedt
  • Samstag, 19.08: Infostand am REWE-Supermarkt Grefrath
  • Samstag, 19.08: Direkte Bürgerberatung in einzelnen Straßenzügen von Oedt
  • Donnerstag, 24.08: Bürger-Glasfaser-Stammtisch Oedt, Oedter Treff, Hochstraße

Am vergangenen Samstag startete die Nachfragebündelung auch im Ortsteil Vinkrath. Auch dort liegt die Messlatte ebenfalls bei 40%, der Mindestanzahl an Verträgen, die die Deutsche Glasfaser zum Ausbau benötigt. Interessierte Bürger haben nun dort bis 09.10.2017 Zeit, sich zu informieren und einen Vertag abzuschließen, um ohne Baukosten einen eigenen Glasfaseranschluss ins Haus (FTTH – Fibre to the Home) zu holen.

 

Info: Verträge können weiterhin in Papierform unterschrieben oder online ausgefüllt werden. Papierverträge können bei der Bürgerinitiative abgegeben oder in die Briefkästen der Infopunkte Oedt und Grefrath eingeworfen werden. Wer Beratung braucht, kann zu den Veranstaltungen der Bürgerinitiative kommen oder in den neu eingerichteten Infopunkt Vinkrath gehen. Dort können Verträge für alle drei Orteile (Grefrath, Oedt und Vinkrath) abgeschlossen werden.

 

2 Antworten

  1. Die Vinkrather Nachfragebündelung ist sehr erfolgreich angelaufen. Das gab heute (16.08.) die Deutsche Glasfaser im Rahmen der Infoveranstaltung im HPZ Vinkrath bekannt. Hier müssen Grefrath und Oedt noch nachlegen.

  1. 25. August 2017

    […] Nachdem die Nachfrage in den beiden Ortsteilen anfänglich eher verhalten war, war die Deutsche Glasfaser in den letzten zwei Wochen in die „Sommerpause“ gegangen war. Auch die Infopunkte in Oed…. […]

Kommentar verfassen